Badeseen in Sachsen Anhalt

Endlich lässt sich die Sonne am Himmel blicken und schenkt uns die ersten schönen Tage. Zeit, die Freizeit mit einem tollen Picknick am See im Grünen zu genießen. Pack die Badehose ein...

 

Arendsee

Strich

See

Der Arendsee ist ein rundlich-ovaler, buchtenloser See in der Region Altmark im Norden Sachsen-Anhalts. Es handelt sich um den größten natürlichen See des Bundeslandes und um einen der tiefsten Seen Norddeutschlands. Am West-, Süd- und Ostufer fällt das Untergrundprofil seewärts recht steil ab und erreicht schon bald die Tiefenlinie von 20 Metern. Nur an der Nordseite bestehen ausgedehntere Flachwasserbereiche, so dass sich hier großflächige Röhrichte aus Schilfrohr, Schmalblättrigem Rohrkolben und Teichbinsen etablieren konnten.

 

Goitzsche

Strich

See

Der Goitzschesee oder Bernsteinsee ist ein Seengebiet, das aus dem ehemaligen Braunkohlentagebau Goitzsche in Sachsen-Anhalt hervorgegangen ist. Er besteht aus den Teilseen Mühlbeck, Niemegk, Döbern und Bärenhof. Seit dem 8. Juli 2005 ist der Uferbereich vom Bitterfelder Fritz-Heinrich-Stadion bis zum Pegelturm fertiggestellt. Es entstand eine weitläufige Uferzone mit Festplatz, Badestränden, einem Hafenbecken an der Berliner Str. in Bitterfeld und der Marina zwischen der Villa am Bernsteinsee und dem Pegelturm.

 

Barleber See

Strich

See

Der „Barleber See“ mit seinen ausgedehnten Wasserflächen ist das größte Naherholungsgebiet der Stadt. Ein Paradies für Angler, Camper, Wassersportler, Naturfreunde jeden Alters. Im Sommer ist der Barleber See einer der beliebtesten Anlaufpunkt für alle Badfreunde.